Vorheriger Vorschlag

Die Kombination von ÖV und individuell macht es aus - und wenn auch nur als Option

Wir haben einen E-Auto und nutzen es für grössere Einkäufe und zum spontanen Trip zum Skifahren. Ich bin Velofahrer und nutze das Tram, den Bus und S-Bahn für Kundenbesuche und einfach von A nach B zu kommen, wenn es regnet.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

ÖV vs. Auto!? Bitte nicht?

Privat für alle Freizeitaktivitäten kann der ÖV die beste Alternative sein. Ich persönlich versuche wenn möglich in meiner Freizeit nur mit den ÖV zu reisen und das bereits seit etlichen Jahren (weit bevor der Klimakrise)!

weiterlesen

Handwerker

Kommen sie bitte schnell vorbei und reparieren sie dies oder das.......

Wenn ich zu einem Kunden muss um ein Angebot für ein Projekt zu erstellen so reicht meistens ein Koffer mit Messwerkzeug und dafür nehme ich dann, sofern in Kundennähe eine Station ist, die ÖV.
Wenn die Kunden aber anrufen dass etwas zu reparieren ist und ich weiss nicht was es alles braucht so muss ich einen Lieferwagen mit Werkzeug, Leiter, Material und dies und das dabeihaben.
Soll sich mal einer vorstellen dass zwei Personen mit allem Werkzeug an der Haltestelle stehen, 3 Meter lange Leitern, Rohre, und ca. 5-10 Werkzeugkisten in Tram oder Bus laden und dies beim Kunden dann wieder ausladen.......... würden dann alle Pendler gerne warten, Platz schaffen für die sperrigen Gegenstände?
Aus meiner Sicht kann die Innenstadt Autofrei sein, mit ausnahme des Gewerbes und dies sollte dann einfacher in diese Zonen einfahren können um den Kunden die Dienstleistungen zu bringen.
Was nicht geht ist, wenn das Einfahren in gewisse Zonen nur von z.B. 06:00-10:00 möglich ist, denn wer möchte den Handwerker der die Waschmaschine repariert oder das defekte Fenster, den Herd oder die Dusche um 06:00 Uhr empfangen? Der Handwerker kommt aber der Städter schläft noch lange.
Also liebe VBZ und Co. Autos reduzieren und ÖV fördern ja, denkt aber bitte das die Rahmenbedingungen auch angepasst werden müssen.